Allgemein

Inside : Tyler Blevins : Ninja

Wir sprechen mit dem angesagtesten Streamer dieser Tage, Tyler ‘Ninja’ Blevins, über Fortnite, die Zukunft und die Arbeit mit Drake.

Tyler ’Ninja’ Blevins arbeitet hart. Er ist 26 Jahre alt und steht seit 7 Jahren als Streamer im öffentlichen Interesse. Angefangen hat es mit Halo, nun ist er beim aktuell größten Hit der Welt: Fortnite – Battle Royale. Wenn er nicht spielt, schläft oder redet er darüber – sowie mit uns um 8.30 in der Früh.

“Ich würde mich nicht als Morgenmensch bezeichnen, doch laut Plan bin ich üblicherweise um 8.30 bereit, also alles bestens“, sagt Blevins. 

Für so einen kometenhaften Aufstieg in der Gamingszene würden viele noch früher aufstehen. Erst kürzlich hat er das Spiel mit niemand Geringerem als Champagne Papi „Drake“ gespielt.

Ich fragte noch meine Frau, ob ich Drake anschreiben sollte, um zusammen zu spielen. Wir ließen es gut sein und 2 Tage später schrieb er mich an und wir spielten zusammen.Ninja

“Das Zusammenspiel mit Drake war super natürlich,” sagt Blevins. “Dabei kam es so zufällig dazu. Ich fing an Instagram zu benutzen, um mehr unterschiedliche Leute zu erreichen als mit Twitter und Twitch. Nach einer Woche hatte ich ungefähr 300 000 Follower und erfuhr, dass mir Drake auf Twitter folgt. Dann folgte er auch noch Fortnite und ich fragte meine Frau, ob ich Drake anschreiben sollte, um zusammen zu spielen. Wir ließen es gut sein und 2 Tage später schrieb er mich an und wir spielten zusammen.“

Seit 8 Jahren ist das Streamen Ninjas Full-time Job. Die Leidenschaft begann mit Halo: Combat Evolved, das Dank seinem älteren Bruder irgendwann mal ins Haus kam. Heute ist es Fortnite, welches den Tag bestimmt. Hier dominiert Ninja nicht nur als Streamer in Bezug auf Zuschauerzahlen auf Twitch, sondern auch im Spiel selbst.

Den Fähigkeiten, die er an den Tag legt, geht eine ganze Menge Training voran. „Ich spiele Fortnite mindestens 10 Stunden am Tag, mitunter wegen dem Streamen“, sagt der Mann mit dem Rekord von 600 000 gleichzeitigen Zuschauern.

Viele Leute machen sich darüber lustig, wenn man sich ein Jahr Auszeit vom Job oder der Schule nimmt. Dabei sollte man es sehr ernst nehmen – und umgekehrt machen.Ninja

Wie bei allen großen Influencern gehört einwenig Glück dazu, um ganz nach oben zu kommen – und viel harte Arbeit.

“Viele Leute machen sich darüber lustig, wenn man sich ein Jahr Auszeit vom Job oder der Schule nimmt. Dabei sollte man es sehr ernst nehmen – und umgekehrt machen”, sagt Blevins. “Wenn du anfängst, machst du es ohne Gehalt. Du musst ständig Umsatz generieren, Leute zum Unterzeichnen und Spenden bringen. Daran denkt keiner, der zum Streamer werden will, bevor er seinen Job kündigt oder die Schule schmeißt.“

„Ich hab es genau umgekehrt gemacht: Der sicherste Weg ist es, in der Schule bzw. Uni zu bleiben. Ich hatte ein, zwei Kurse auf der Uni, arbeitete 40 Stunden in der Woche und streamte trotzdem irgendwie“, sagt Ninja.  

Was hat Blevin aufgeben müssen, um heute an dieser Stelle zu stehen? „Schlaf und mein Sozialleben habe ich zurückgestuft. Freunde sah ich nur, wenn sie zu mir kamen während des Streamens. Ich war immer der Letzte beim Familientreffen.“

Glaub mir, ich würde die ganze Zeit auf der Switch spielen.Ninja

Ninja spielt auf dem PC, Fortnite ist jedoch auch auf Xbox One, PlayStation 4 und iOS spielbar. Fehlt noch Android (bereits angekündigt) und Nintendo Switch. Was hält Ninja von Nintendos Plattform und würde er Fortnite darauf spielen? „Absolut – viele Gründe sprechen dafür: der Screen ist groß genug, es gibt Controller und man kann überall spielen. Oh, glaub mir, ich würde die ganze Zeit auf der Switch spielen.“

„In der schnelllebigen Zeit des kompetitiven Gamings muss man sich ständig weiter verbessern, weil sonst ein anderer deinen Platz einnimmt“, sagt Blevin über das Business. „Ich analysiere stets meine Spielweise, was ich wann falsch gemacht habe… und versuche es beim nächsten Mal besser zu machen. So steigere ich mein Können.“

Nur Epic weiß, was die Zukunft für Fortnite bringt. Ninja selbst hat wenig Anregungen für sie: „Das Spiel läuft so gut und jede Erweiterung fühlt sich richtig an – sie brauchen keinen Ratschlag von mir.“

Konsistenz ist das Merkmal, an dem man gute von schlechten Spielern erkennen kann. Werde konsistent in deiner Leistung und lerne dazuNinja

Epic braucht keine Tipps, wir dagegen schon. 2 Tipps hat Ninja für uns:

“Seid aggressiv in eurer Spielweise, wenn ihr am Anfang steht. Werdet mit der Karte vertraut und lernt in Feuergefechten zu reagieren. So werdet ihr auch gezwungen sein, immer mehr Bauen zu müssen und alles konsequent zu verbessern. Konsistenz ist das Merkmal, an dem man gute von schlechten Spielern erkennen kann. Werde konsistent in deiner Leistung und lerne dazu.”

Und der zweite Tipp? “Lerne eine entsprechende Kritik deiner eigenen Spielweise. Kritisches Denken ist sehr wichtig. So kann man rausfinden, was falsch läuft.“

„Falls ihr Aufzeichnungen von eurem Spiel habt, seht sie euch an und findet raus, wann ihr einen Fehler gemacht habt. Vielleicht hättet ihr Waffe wechseln sollen oder heilen oder zurückziehen?“

Blevin strebt als positiver Mensch danach, stets besser zu werden und gleichzeitig sein Publikum zu unterhalten. Wenn das kein guter Weg ist, was dann?

Quelle: Klick

Schreibe einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen